Mountainbike

 

 

Die Naturparks Tarifas mit dem Rad erforschen

Tarifa ist nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Badeurlaub und Kitesurfen.
Tarifa liegt auch zwischen zwei Naturparks in einem bergigen Umland.

Rutas mountainbike Betis Tarifa

Radfahrer finden hier sowohl einfache und kurze Routen, als auch lange und anspruchsvolle Strecken mit vielen Anstiegen.
Auch wenn man teilweise die Nationalstrasse nicht umgehen kann, findet man immer schnell einen Feldweg oder eine unbefahrene Strasse der alten Militärgebiete und Windmühlenanlagen.

Man kann in Tarifa leicht Mountainbikes ausleihen, wer aber mit dem eigenen Rad unterwegs ist, findet im Hotel La Torre genügend Platz, um das Rad sicher unterzustellen.

Vom Hotel La Torre aus Richtung Cádiz befinden sich die Routen, die über die Berge von Betis und San Bartolo führen. Von hier aus hat man möglicherweise die schönsten Aussichten auf die Strände und auf die Meerenge. Hier gibt es mehrere Wege und kaum genutzte Strassen, die zum Radfahren perfekt sind.

Ein Stückchen weiter liegt Bolonia, das man auch über Betis erreichen kann. Auch hier gibt es viele Wege, die weiter bis nach Zahara de los Atunes und Barbate führen.

Wer lieber ins Landesinnere möchte, sollte über Facinas in die Berge fahren. Dort befinden sich die anspruchsvollsten Routen, die durch die Berge bis nach Tarifa zurück führen.

rutas en mountainbike por TarifaVom Hotel aus in Richtung Tarifa gelangt man nach wenigen hundert Metern in die Zone von La Peña. Auch hier findet man mehrere Wege und nicht befahrene Strassen, die durch die Berge und auch zur Wallfahrtskirche der Virgen de la Luz führen.

Sämmtliche Windmühlenparks verfügen ebenfalls über schöne, teilweise recht steile Wege, die über die Berge führen und herrliche Aussichten bieten.

Von Tarifa aus Richtung Algeciras, am Mittelmeer entlang, kann man die höher gelegene Variante vom Wanderweg Colada de la Costa nutzten. Hier findet man auch viele alternative Wege, die durch die Windmühlenparks, über Pelayo und el Bujeo oder Guadalmesí führen.

Da es endlos viele Wege und Varianten gibt, ist es ratsam die örtlichen Anbieter zu befragen und auch einen Führer zu engagieren wenn man die Gegend nicht kennt. Die örtlichen Anbieter der Radtouren können je nach gewünschtem Niveau und Länge der Strecke am besten die geeignetste Route planen und verfügen über mehrsprachiges Personal.