Naturpark Parque Natural de los Alcornocales

 

 

“Parque Natural de los Alcornocales”, einer der grössten Naturparks Europas.

parque natural de los alcornocales tarifaDer Naturpark ”Parque Natural de los Alcornocales” zählt mit 167.767km2 zu den grössten Naturparks Europas und besitzt den grössten Korkeichenwald der iberischen Halbinsel.

Der Naturpark liegt zum grössten Teil in der Provinz Cádiz, geht aber stellenweise auch in die Provinz Málaga über. Die südlichste Spitze des Parkes liegt in Tarifa und dehnt sich von dort über die Gemeinden von Alcalá de los Gazules, Algar, Algeciras, Arcos de la Frontera, Los Barrios, Benalup-Casas Viejas, Benaocaz, El Bosque, Castellar de la Frontera, Jerez de la Frontera, Jimena de la Frontera, Medina-Sidonia, Prado del Rey, San José del Valle, Ubrique und Cortes de la Frontera aus.

Der Naturpark ist fast ganz von dichten Wäldern bedeckt deren wichtigste Nutzung die Korkgewinnung ist.
alcornoques tarifaMan findet aber ausser den Korkeichen auch viele ander Eichenarten , Zypressen und kleinere Sträucher. Die bergige Landschaft des Naturparks ist von zahlreichen Bächen durchzogen, welche unter dem Einfluss der Meere und der Winde stehen. So entsteht in diesem mediterranen Urwald ein feuchtes und ganzjährig mildes Mikroklima, das auch für Farne, Moose und Pilze einen idealen Lebensraum schafft.
Die höhesten Punkte des Parkes sind die Berge Picacho und Aljibe bei Alcalá de los Gazules.

 

Der Naturpark bietet auch vielen Tieren einen sicheren Lebensraum.
So können Ornithologen eine Vielzahl von Zugvögeln und einheimischen Exemplaren beobachten, aber auch eine grosse Anzahl von Insekten wie Schmetterlinge und Libellen, Reptilien, Amphibien und Säugetieren wie Rotwild, Füchse, Fischotter, Iltise, Ginsterkatzen, Wildkatzen und Wiesel finden in den Wäldern einen sicheren Lebensraum. Über das Vorkommen von Lüchsen spalten sich die Meinungen, da keine wirklichen Beweise für ihren Bestand in “Los Alcornocales” vorliegen, aber durchaus im nahegelegenen Nationlapark “Doñana” zwischen Cádiz und Huelva und “Sierra Morena” in Sevilla zu finden sind.

Die Wälder sind von unzähligen Wanderwegen durchzogen.
parque natural alcornocalesDie meisten Wege dürfen ohne Weiteres genutzt werden, für einige ist allerdings eine Genehmigung von Seiten des Naturparks nötig. Diese Genehmigung kann beim Naturpark unter der Telefonnummer (0034) 856 58 75 08 beantragt werden.
Eine detaillierte Liste finden Sie unter der Rubrik Wandern.

Das Gebiet des heutigen Naturparks ist seit Urzeiten von Menschen besiedelt. Es wurden bei Ausgrabungen Reste des Neandertalers gefunden und in vielen der Höhlen findet man Malereien sowohl aus der Altsteinzeit als auch aus der Neusteinzeit.