Tarifa

 

 

Tarifa, das Paradies Europas an der Meerenge von Gibraltar

Puesta de sol TarifaTarifa liegt an der südlichsten Spitze Spaniens und ist einer der vielseitigsten Orte Europas.
Der kleine Ort in der Provinz von Cádiz bietet abwechslungsreiche Panoramen und unzählige Freizeitmöglichkeiten für jeden Geschmack. Egal ob man Strand und Meer, Berge, Wälder, Kultur, Sport, oder andalusische Gastronomie sucht, man findet hier alles, was man sich wünschen kann.

So liegt der Ort an der Meerenge Gibraltars, genau an der Stelle, an der Mittelmeer und Atlantik zusammenfliessen mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt und endlosen weissen Sandstränden. Er liegt auch zwischen zwei Naturparks, dem “Parque Natural del Estrecho” und dem “Parque Natural de los Alcornocales” mit wunderschönen Küstenlandschaften, Bergen und Wäldern die zum Wandern und Radfahren einladen.

Die über 10km langen  unberührten Strände Tarifas sind eine der weltweit berühmtesten Wind- und Kitesurfspots, aber auch die beliebtesten Badestrände des Landes. Auch das Tauchen ist ein sehr beliebter Sport in Tarifa.
Die Strände liegen zum grössten Teil im  Naturpark “Parque Natural del Estrecho” oder grenzen an den Naturpark an. An den Stränden beginnen auch viele der Wanderwege durch den Naturpark.

playas de tarifa y marruecosBeide Naturparks bieten Besuchern  viele Möglichkeiten, wie Wandern, Klettern, Mountainbiketouren, Reittouren aber auch Vogelbeobachtung sowohl der einheimischen als auch der Zugvögel, Wal- und Delfinsichtungen, und vieles mehr. In den Naturparks kann man auch mehrere tausend Jahre alte Grabstätten und auch Höhlen mit Höhlenmalereien finden.

Die Stadt selbst ist voller geschichtlicher Hintergründe und Monumente.
Tarifa wurde im Laufe der Jahrhunderte immer wieder besetzt und erobert. So lebten hier Phönizier, Mauren, Römer, Moslems und Christen in ständigen Kämpfen um diesen strategischen Ort zwischen Afrika und Europa. All diese Völker haben zur Entwicklung der örtlichen Kultur und Gastronomie beigetragen.

Die wichtigsten Monumente innerhalb Tarifas sind die alte Stadtmauer, die Burg von Guzman el Bueno, das Schloss von Santa Catalina, die Kirche von San Mateo, die Kirche von San Francisco, die Markthalle, der Platz von Santa María, wo sich das Rathaus und die Bibliothek befinden, der Aussichtspunkt Miramar und mehrere Statuen.

baelo claudia boloniaIm nahe gelegenen Ort Bolonia kann man die römischen Ruinen von Baelo Claudia besichtigen. Sie sind eine der best erhaltensten römischen Ruinen Spaniens in denen man den komplexen Stadtkern mit Stadtmauer, Frisch- und Abwassersystem, Forum, Amphitheater, Marktplatz, Tempeln, Basilika, öffentlichen Bädern, Wohnhäusern, Nekropolis und der Fischfabrik besuchen kann. Im Museum sind die Fundstücke der Ausgrabungen ausgestellt.
Für alle EU-Bürger ist der Eintritt unter Vorzeigen des Personalausweises kostenlos.

Die örtliche Gastronomie ist stark vom Fischfang geprägt, bietet aber auch sehr viele Fleischspezialitäten aus lokaler Zucht, wo die Tiere meist freilebend gehalten werden.
Der rote Thunfisch, auch als Blauflossenthunfisch bekannt, ist eines der Markenzeichen Tarifas. Tarifa ist einer der Orte, die in der “Tausendjährige Rute des Thunfischs” (Ruta Milenaria del Atún) eingegliedert sind. In Tarifa wird der Thunfisch weiterhin auf die traditionelle “Almadraba” Art gefangen und ist weltweit als einer der begehrtesten Thunfische anerkannt. Im Restaurant des Hotel La Torre können Sie den berühmten Thunfisch und auch viele andere traditionelle Rezepte geniessen.